Helvetia-Loge Nr. 1 Zürich

Schweizer Jugend forscht 2019

Helvetia-Loge setzt Sonderpreis aus


«Der Nationale Wettbewerb von Schweizer Jugend forscht SJf bietet dir die ideale Gelegenheit,
dich in dein aktuelles Lieblingsthema zu vertiefen, dieses wissenschaftlich zu untersuchen um
Dich dann mit Jugendlichen aus der ganzen Schweiz zu messen!
Hast du in der Schule oder in der Lehre eine Arbeit verfasst, die du weiterverfolgen möchtest?
Oder beschäftigst du dich in deiner Freizeit leidenschaftlich mit einem Thema, das du gerne
wissenschaftlich vertiefen würdest? Dann ist der Nationale Wettbewerb genau das Richtige für dich!»

In dieser Kurzform wird der seit 50 Jahren durchgeführte Wettbewerb umschrieben.

Sonderpreis Odd FellowsTaiwan International Science Fair (TISF 2020) –
TISF hat zum Ziel, das Bewusstsein für die Forschung und den Austausch der wissenschaftlichen
Erkenntnisse zu steigern. Jugendliche aus der ganzen Welt präsentieren alljährlich ihre Arbeiten
an diesem Projektwettbewerb in Taipeh (Taiwan).

Gewinner des Sonderpreises der Helvetia-Loge Zürich

Unsere Loge unterstützt „Schweizer Jugend forscht“ indem sie einen Sonderpreis
in der Höhe von 10‘000 Franken aussetzt. In diesem Jahr durften die nachstehenden zwei Studierenden
durch unseren Altmeister Hansjörg Schnetzer in Rapperswil geehrt werden.

                                                        Reto Giezendanner
grafik2asd

 

Herr Giezendanner entwickelt in seiner Arbeit das Projekt einer Schrägkabelbrücke an exponierter Lage über die Aare in Bern. Er meistert diese auch fürerfahrene Bauingenieure herausfordernde Aufgabe überzeugend, indem er die Randbedingungen systematisch analysiert und geschickt auf die Fachliteratur zurückgreift, was ihm erlaubt, eine plausible Vorbemessung ohne Kenntnisse der Baustatik durchzuführen. Die von ihm erstellten Visualisierungen untermauern, dass das vorgeschlagene Projekt die hohen Anforderungen an ein Bauwerk an dieser Lage erfüllt. Auch sprachlich ist die Arbeit einwandfrei.

Prädikat: Hervorragend

 

 

                                                              Chloé Mayoraz

grafik3

 

Tomographie muonique, utilisation des muons cosmiques en géologie.

Dans ce travail, Chloé Mayoraz a appliqué la tomographie muonique à la mesure des dimensions d'un puits d'ascenseur. Elle a soigneusement préparé son projet en effectuant une recherche documentaire sur les rayons cosmiques et les méthodes de détection. Elle a fait preuve d'un esprit d'initiative remarquable en recherchant les moyens et le support technique d'un groupe de recherche universitaire pour réaliser sa démarche. Chloé a effectué un travail de recherche complet, de la phase de construction des détecteurs à l'analyse des données, parvenant à atteindre son objectif.

Prädikat: Très bien


Beide Gewinner nehmen am Taiwan International Science Fair (TISF 2020) teil!!  
Herzliche Gratulation!

https://drive.google.com/file/d/1RO5FggQEbQtNAUeHBEKQX_dmBINSfvkD/view

https://sjf.ch/review-nationaler-wettbewerb-2019/

https://sjf.ch/nationaler-wettbewerb/sonderpreise/